prokrena ERP-System Dokumentationsseite

Die Dokumentationsseite befindet sich im Aufbau !

Softwarefunktionen

prokrena ist mit dem APEX-Entwicklungssystem von Oracle erstellt. Es handelt sich somit bei prokrena um ein ERP-System mit HTML5 Oberfläche, PL/SQL-Programmierung und einer Oracle-Datenbank. Die Entwicklung von prokrena wird von Prof. Dr. Peter Hohmann vorangetrieben.

Die Lösungen enthält Module für:

  • Einkauf (Anfrage bis Rechnungskontrolle)
  • Disposition (bedarf- und verbrauchsgesteuert)
  • Vertrieb (Angebot bis Fakturierung)
  • Lagerhaltung (Lager, Lagerplätze, Chargen, Seriennummern)
  • Personalzeiterfassung und -abrechnung
  • Projektabrechnung
  • Kostenträger- und Kostenstellenabrechnung
  • Fibu-Belegmanagement (Eingangs- und Ausgangsrechnung)
  • Dokumentenmanagement
  • Auswertungen / Statistiken
  • Tourenplanung
  • Umzugslisten
  • Planungskalender
  • Gantt-Diagramme
  • Kontakt- und Aufgabenmanagement
  • Internet-Integration z.B. Google-Apps

prokrena.jpg

Entwicklungsumgebung und Entwicklungsprojekte

Grundlage der ersten Entwicklungsversion war eine Umzugs- und Baumarktauslieferungsspedition. Ausgehend hiervon wurde das System für Handelsunternehmen (insb. Großhandel) und Dienstleistungsunternehmen (z.B. Maschinenaufsteller, Softwaredienstleister, Monteurbetriebe, Hardwaredienstleister) erweitert. Die Stärke des Systems liegt in seiner Prozess-Flexibilität und der Möglichkeit nach unterschiedlichen Kriterien (z.B. Projekte, Touren, Ressourcen, Kostenstellen, Kostenträger) Erfolgsabrechnungen zu erstellen.

Die Lösung wird ständig erweitert und verbessert. So sind für die folgenden Release-Stände folgende Module in Vorbereitung:

  • eigenständiges CRM
  • Produktionsplanung und -steuerung
  • Ticketsystem
  • Finanzbuchhaltung
  • Assetverwaltung und -abrechnung

Die Software verfügt über eine Mehrsprachigkeit und Mobilgerätefähigkeit. Die Interkommunikation ist über RESTful Webservices mit unterschiedlichen Systemen möglich. CSV bzw. XML Im- und Exporte gehören zum Grundumfang. Das Oracle-Entwicklungssystem stellt eine große User-Skalierung sicher. Darüber hinaus kann die Software parametrisiert und angepasst (Customizing) werden.

Betriebsmodelle

Durch das Entwicklungssystem sind die Betriebsmodelle Cloud-App oder firmenintern Oracle Server möglich. Die Auslieferung der Software ist denkbar einfach, wenn ein Oracle-Server als Plattform zur Verfügung steht. Webserver (z.B. Tomcat, Glasfish) ergänzen die Oracle-Installation.

Versionsverwaltung

Softwareversionen können parallel betrieben bzw. getestet werden, da die einfache Realisierung von Test- und Produktionsumgebung möglich ist.

Beteiligungsmodell

Anwenderfirmen erhalten auf Wunsch den Sourcecode um eigene Weiterentwicklungen zu betreiben.

Interesse

Kontakt bei Interesse: Ansprechpartner Prof. Dr. Peter Hohmann, 0173-8428805

p.hohmann@online.de

peter.hohmann@mni.thm.de